START  |   KONTAKT   |   IMPRESSUM


HIER FINDEN SIE



Seminare


Beratung & Analysen


Externer Datenschutzbeauftragter für Ihr Unternehmen







Die häufigsten Fehler und Irrtümer bei der Auftragsdatenverarbeitung



"Der Auftrag wurde mündlich erteilt, da der Auftragnehmer uns bekannt ist"

Nein. Im § 11 Absatz 2 des Bundesdatenschutzgesetzes ist festgelegt, dass der Auftrag zur Datenverarbeitung schriftlich zu erteilen ist.

"Die Vertragsinhalte beim Outsourcing von Datenverarbeitungen können frei gestaltet sein"

Nicht ganz. Feste Bestandteile des Vertrages zur Auftragsdatenverarbeitung stehen im § 11 des Bundesdatenschutzgesetzes.

"Die Haftung geht vollkommen auf den Auftragnehmer über"

Bei Verstößen gegen das Datenschutzgesetz kann der Auftragnehmer zwar in Teilbereichen in Regress genommen werden. Die verantwortliche Stelle bleibt jedoch der Auftraggeber.

"Als Auftraggeber brauche ich den Auftragnehmer nicht zu kontrollieren. Ich habe ja den unterzeichneten Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung"

Falsch. Der Auftraggeber ist verpflichtet, sich sowohl vor Aufnahme der Tätigkeit des Auftragnehmers und danach regelmäßig von der Einhaltung der beim Auftragnehmer getroffenen technischen und organisatorischen Maßnahmen zu überzeugen. Um dieser Kontrollpflicht gerecht zu werden, sind Datenschutzaudits bei Ihren Dienstleistern unabdingbar.

"Datenschutzbeauftragter in unserem Unternehmen ist der Geschäftsführer"

Wenn das Unternehmen mehr als neun Mitarbeiter beschäftigt - und hierbei ist es egal, ob es sich um Teilzeit- oder Vollzeitkräfte handelt - ist ein Beauftragter für den Datenschutz zu bestellen, der die erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit besitzt. Der Geschäftsführer ist im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes nicht zuverlässig.

"Dann wird eben der IT-Leiter unser Datenschutzbeauftragter"

Ebenso wenig wie bei der Geschäftsführung ist bei einem leitenden Angestellten - insbesondere beim IT-Leiter und der Personalleitung - von einer Zuverlässigkeit im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes auszugehen. Somit dürfen diese Personen nicht zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten bestellt werden.



Sie wünschen unsere Unterstützung? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Wir beraten Sie gern und stehen Ihnen auch bei komplexen Fachfragen kompetent zur Verfügung.

Sagen oder schreiben Sie uns, wie wir Ihnen helfen können. Ganz einfach online, telefonisch oder per Post.


SKYCOMP IT-Solutions, Blessenberg 18, D-23701 Eutin, Fon: +49 (0) 4521 8301410, E-Mail: info@ds-easy.de