START  |   KONTAKT   |   IMPRESSUM


HIER FINDEN SIE



Downloads


Gesetzestexte


Adressen der Landesbeauftragten für den Datenschutz


Aktuelles






Termin für das nächste Datenschutz-Seminar

Das nächste Seminar

"Fachkunde betrieblicher Datenschutz - Aufbauseminar"

der IHK Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein findet am 11.09.2017 in Flensburg statt.


Neues Bundesdatenschutzgesetz veröffentlicht

Am 5. Juli 2017 wurde im Bundesgesetzblatt Jahrgang 2017 Teil I Nr. 44 das "Gesetz zur Anpassung des Datenschutzrechts an die Verordnung (EU) 2016/679 und zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/680 (Datenschutz-Anpassungs- und -Umsetzungsgesetz EU – DSAnpUG-EU)" als neues Bundesdatenschutzgesetz veröffentlicht.

Dieses Datenschutz-Anpassungs- und -umsetzungsgesetz EU (kurz: DSAnpUG-EU) ist wegen der vielen Öffnungsklauseln der EU-Datenschutz-Grundverordnung (zum Beispiel bei dem Mitarbeiterdatenschutz und der/dem betrieblichen Datenschutzbeauftragten) notwendig.

Es tritt am 25. Mai 2018 in Kraft und löst dann das derzeit gültige Bundesdatenschutzgesetz ab.

Sie finden das Bundesgesetzblatt Nr. 44 online unter:
https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl#__bgbl__%2F%2F*[%40attr_id%3D%27bgbl117s2097.pdf%27]


Neue Dokumentationspflichten nach der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung

Am 14. April 2016 wurde die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) beschlossen. Mit ihr kommt auf die Unternehmen eine Reihe neuer Verpflichtungen zu:
  • Verpflichtung zu Dokumentationen wie im Qualitätsmanagement (QM),
  • Verpflichtung zu Garantieleistungen,
  • Verpflichtung zu Konzepten des Datenschutzes durch Technikgestaltung,
  • Verpflichtung zur Datenschutzfolgenabschätzung,
  • Verpflichtung zur Sicherstellung der Betroffenenrechte und
  • Verpflichtung zur Rechenschaftspflicht.
Wir helfen Ihnen gern, die erforderlichen Dokumentationen zu erstellen und Ihre innerbetrieblichen Strukturen an die rechtlichen Vorgaben anzupassen.


Neue Bußgeldhöhen

Gemäß Artikel 83 Abs. 1 muss jede Aufsichtsbehörde sicherstellen, dass verhängte Geldbußen "in jedem Einzelfall wirksam, verhältnismäßig und abschreckend" sind.

Verstöße können gemäß der EU-Datenschutz-Grundverordnung mit Geldbußen bis zu 20.000.000,- Euro oder 4% des weltweit erzielten Jahresumsatzes des vorangegangenen Geschäftsjahrs geahndet werden - je nachdem, welcher der Beträge höher ist.


Übergangsfrist endet am 24.05.2018

Bis zum 25.05.2018 müssen alle Unternehmen und deren Niederlassungen in der Europäischen Union sämtliche neuen Regelungen umgesetzt haben. Ab dann ist die DS-GVO in Deutschland unmittelbar anzuwendendes Recht. Das bedeutet, dass es in den hier geregelten Bereichen kein abweichendes nationales Recht geben kann.


Die deutsche Version (PDF, 261 Seiten) finden Sie hier: CONSIL_ST_5419_2016_INIT_DE_TXT.pdf
SKYCOMP IT-Solutions, Blessenberg 18, D-23701 Eutin, Fon: +49 (0) 4521 8301410, E-Mail: info@ds-easy.de