START  |   KONTAKT   |   IMPRESSUM

Wer benötigt einen Datenschutzbeauftragten?

Gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) muss in den folgenden vier Fällen ein Datenschutzbeauftragter bestellt werden:

1. wenn mehr als 9 Personen mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind (egal, ob es sich um Teilzeit- oder Vollzeitkräfte handelt),
Zum Beispiel ein Kleinunternehmen mit einem Inhaber, acht Vollzeit-Angestellten und einer Aushilfe, die jeder am PC arbeiten.

2. wenn mehr als 20 Personen mit der manuellen Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind,

3. wenn "besondere Arten personenbezogener Daten" (z. B. Gesundheitsdaten) verarbeitet werden, unabhängig von der Anzahl der Beschäftigten,
Zum Beispiel Pflegeunternehmen und Arztpraxen.

4. wenn personenbezogene Daten gewerbsmäßig zum Zweck der Übermittlung verarbeitet werden, unabhängig von der Anzahl der Beschäftigten.
Zum Beispiel Auskunfteien, Adressverlage und Wirtschaftsinformationsdienste

In allen anderen Fällen ist die Geschäftsführung für die korrekte Umsetzung des BDSG verantwortlich und haftbar.


Betrieblicher Datenschutzbeauftragter

Damit Sie sich entspannt zurücklehnen können und mehr Zeit für Ihre wesentliche Arbeit nutzen können, übernehmen wir gern die gesetzlich geforderten Aufgaben Ihres Datenschutzbeauftragten:
Ein fachkundiger, qualifizierter und zuverlässiger Datenschutzexperte aus unserem Hause kann von Ihnen als externer Datenschutzbeauftragter bestellt werden und somit Ihre gesetzliche Pflicht gemäß § 4f BDSG erfüllen.

Datenschutzseminare bei der IHK Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein

Die Veranstaltungen richten sich an Datenschutzbeauftragte, Datenschutzkoordinatoren oder Datenschutzmanager und haben zum Ziel, den Teilnehmern/innen die relevanten Gesetze zum Datenschutz und deren Umsetzung in die Praxis gesetzeskonform zu vermitteln.

Die Grundlagen- und Aufbauseminare "Fachkunde Betrieblicher Datenschutz nach BDSG" haben jeweils eine Dauer von 16 Unterrichtsstunden und schließen mit einem IHK-Zertifikat ab, welches als Fachkundenachweis gegenüber der Datenschutz-Aufsichtsbehörde dient.

Datenschutz-Gütesiegel des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein

Durch das Datenschutz-Gütesiegel des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz (ULD) wird bescheinigt, dass die Vereinbarkeit eines Produktes mit den Vorschriften über den Daten-schutz und die Datensicherheit in einem förmlichen Verfahren festgestellt wurde.

Um dieses Gütesiegel zu erhalten, muss ein zweistufiges Verfahren durchlaufen werden. In der ersten Stufe wählt der Hersteller oder Vertreiber eines Produktes einen oder mehrere Sachverständige aus, die das Produkt sowohl aus rechtlicher als auch technischer Sicht begutachten müssen.

Hierbei muss es sich um Sachverständige handeln, die vom ULD als solche anerkannt wurden. Diese müssen hierzu neben ihrer Unabhängigkeit und Zuverlässigkeit insbesondere ihre Fachkunde nachweisen.

Als anerkannter Sachverständiger für IT-Produkte beim Unabhängigen Landeszentrum für den Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) für die beiden Bereiche "Recht" und "Technik" ist Unternehmensinhaber Andreas Ebbersmeyer in den Gütesiegel-verfahren nach dem Schleswig-Holsteinischen Landesrecht als Gutachter zugelassen.


Termin für das nächste Datenschutz-Seminar
Das nächste Seminar

"Fachkunde betrieblicher Datenschutz - Grundlagenkurs"

der IHK Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein findet am 20.02.2017 in Lübeck statt.



Aktuelles

Neue Bußgeldhöhen in der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DS-GVO)

Gemäß Artikel 83 Abs. 1 muss jede Aufsichtsbehörde sicherstellen, dass verhängte Geldbußen "in jedem Einzelfall wirksam, verhältnismäßig und abschreckend" sind.

Verstöße können gemäß der EU-Datenschutz-Grundverordnung mit Geldbußen bis zu 20.000.000,- Euro oder 4% des weltweit erzielten Jahresumsatzes des vorangegangenen Geschäftsjahrs geahndet werden - je nachdem, welcher der Beträge höher ist.



IT-Compliance durch BSI-Grundschutz

Der Begriff IT-Compliance beschreibt die Einhaltung der gesetzlichen, vertraglichen und unternehmensinternen Regelungen im Bereich der IT-Infrastrukturen der einzelnen Unternehmen. Zu den Compliance-Anforderungen in der IT gehören hauptsächlich die Informationssicherheit, die Verfügbarkeit, der Datenschutz und die Datenaufbewahrung.

Adressen der Landesbeauftragten für den Datenschutz

Deutschlandkarte Schleswig-Holstein Hamburg Bremen Bremen Niedersachen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Hessen Baden-Württemberg Bayern Thüringen Sachsen Sachsen-Anhalt Berlin Mecklenburg-Vorpommern Brandenburg Brandenburg

Zur Auswahl Ihres zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten klicken Sie auf Ihr Bundesland
SKYCOMP IT-Solutions, Blessenberg 18, D-23701 Eutin, Fon: +49 (0) 4521 8301410, E-Mail: info@ds-easy.de